Uns gibt es auch im Norden
JuPa · Junge Parkinsonkranke · RLP-Süd

Parkinson im Beruf

Job und Karriere: Aus- oder Neueinstieg?

In den meisten Fällen dauert es lange, bis die Diagnose Parkinson gestellt ist. Häufig gehen viele, oft langwierige und nicht zielführende Untersuchungen der eigentlichen Diagnose voraus.

Die richtige Diagnose kann dann endlich Klarheit schaffen – für Dich und für deinen Arbeitgeber. Ab jetzt ist es allen möglich, wieder in die Zukunft zu blicken und diese realistisch zu planen.

Je nachdem welche Arbeitsanforderungen in deinem Beruf zutreffen, kannst Du diesen mit Parkinson oft noch eine Weile lang ausüben. Trotzdem sollte frühzeitig über mögliche Veränderungen nachgedacht werden.

Wie geht es weiter?

Zusammen mit deinem Arbeitgeber kannst Du entsprechend deinem Krankheitsverlauf die beruflichen Veränderungen planen. In vielen Berufen ist es möglich den Arbeitsplatz oder die Tätigkeit an die neuen Bedürfnisse des Erkrankten anzupassen.

Wichtig dabei ist: Nur Du selbst kannst entscheiden, inwieweit Du noch berufstätig sein kannst und die Aufgaben zuverlässig ausführen kannst. Du kannst mit Parkinson mehr schaffen als Du denkst, trotzdem solltest Du dir nicht zu viel zumuten. Sprich offen mit deinem Arbeitgeber und informiere Dich rechtzeitig über sozialrechtliche Aspekte.

Hilfe im Internet zu sozialrechtlichen Fragen

Weitere Linkempfehlungen

Brandneu oder kürzlich aktualisiert