Junge Parkinsonkranke

Rheinland-Pfalz-Süd

Die Selbsthilfegruppe – eine Chance!

Eine Gruppe ist immer stärker als viele Einzelkämpfer: Erfahrungsaustausch, Bewältigung des Alltags, Tipps und Tricks für dieses und jenes, ebenso wie die Öffentlichkeitsarbeit und das Engagement für mehr Forschungsunterstützung – gemeinsam geht’s leichter.

Wir alle profitieren von den Synergien, die durch uns und unsere ehrenamtliche Tätigkeit entstehen. Werden Sie ein Teil von uns – wir helfen Ihnen und lernen von Ihnen!

Uns jung Erkrankte beschäftigen andere Themen als die älteren. Daher haben wir JUPA ins Leben gerufen, eine Selbsthilfegruppe für junge Parkinson-Patienten. Gespräche mit Gleichgesinnten stiften oft Mut, Erkenntnis und Kraft und sind somit ein sinnvoller Ausgleich zu den Gesprächen innerhalb der Familie oder des Freundeskreises.

Auch die Tatsache, dass man selbst anderen helfen und sich in der Gruppe engagieren kann, beispielsweise durch einen gut gemeinten Ratschlag oder bei der Organisation eines überregionalen Treffens, schenkt häufig Zuversicht und kurbelt das Selbstbewusstsein an. Oft sind wir auch der erste Schritt heraus aus der Isolation.

Surf-Tipp

Wir haben Parkinson

Die Informationsseite mit persönlichen Geschichten von Betroffenen, u.a. von Timo Lehmann .

Zur Seite

„Gedanken können ermutigen, aufbauen und beruhigen, sie können aber auch lähmen und ängstigen. Die Angst zu nehmen und neue Kraft zu geben, sehe ich als Gruppenleiterin als meine Aufgabe. Das Leben kann so schön sein – auch mit Parkinson!“

Ria Gerike